TSV Nieukerk 95/10
TSV Nieukerk 95/10

Kurzmeldungen

Bellydance meets Fitness

Suche

Wer ist online

Wir haben 96 Gäste online

Facebook



TSV Nieukerk AH - FC Aldekerk AH --> Endstand: 6:5 (1:3) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Markus Mertens #2   
Freitag, den 08. Mai 2015 um 17:29 Uhr

Donnerstag, 07.05.2015

DERBY

TSV Nieukerk AH - FC Aldekerk AH --> Endstand: 6:5 (1:3)


Am heutigen Donnerstag fand das Derby zwischen dem TSV Nieukerk AH und dem FC Aldekerk AH statt. Gespielt wurde "Am Aermen Düwel" auf dem Rasenplatz.

Und diese Spieler sollten es richten:

Straetmans, Allofs, Diepers, Haase, Loing, Mertens (2), Meyer, Rembarz, Seuring, Strömer, Völker, Werner, Ziellenbach, Roepert


Stephan Straetmans hütete für Rainer Schneiders, der verletzungsbedingt absagen musste, das Tor. In der Abwehr wurde zunächst Beton angerührt. Mit Michael Seuring, Jens Meyer, Christoph Roepert und Michael Diepers begannen wir in der Defensive. Liebevoll auch als Ü-40 Granit verschrien. Wesentlich jünger agierte davor das Mittelfeld. Markus Mertens #2, Ricky Loing, Lars Allofs und Steffen "Zielle" Ziellenbach. Als alleinige Spitze wurde Kevin "Bacon" Völker aufgeboten.

Die ersten 20 Minuten spielten wir einen sehr ansehnlichen Fußball. Das Bällchen lief gut in den eigenen Reihen. Zu diesem Zeitpunkt hätten wir durchaus in Führung gehen können. Das Gegentor zum 0:1 nach einer Ecke holte uns wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Wir steckten nicht auf und spielten weiter nach vorne. Markus Mertens #2 wurde im Strafraum von den Beinen geholt und so gab der souverän agierenden Schiedsrichter völlig zurecht Strafstoß. "Zielle" schnappte sich sofort den Ball und wollte sich diese Chance nicht nehmen lassen. Leider zielte er ein wenig zu genau. Vom Lattenkreuz sprang der Ball wieder ins Spielfeld und diese Gelegenheit war dahin. Wir haderten wohl zu lange mit dieser ausgelassenen Tormöglichkeit. Der FC Aldekerk nutze das Loch im Mittelfeld und spielte einen schönen Diagonalball in die Spitze. Das 0:2 aus unserer Sicht war die Antwort des FCA. Wir fühlten uns wie verschaukelt. Erst spielen wir guten Fußball und hinten klingelt es im Kasten. Dennoch erarbeiteten wir uns weiterhin Chancen und so war es "Bacon", der seine Chance zum Anschlusstreffer nutzte. Dieses positive Gefühl sollte nicht lange andauern. Der FCA spielte sich erneut im Mittelfeld den Ball gefällig zu und prompt erwischte uns wieder die kalte Dusche. 1:3 aus Nieukerker Sicht war der völlig verdiente Halbzeitstand für den FCA. Unser Torwart Stephan Straetmans hatte nicht den Hauch einer Chance, die Gegentore zu verhindern.

Einen tiefen Schluck aus der Wasserflasche, das Pausenkippchen für "Bacon" und die aufmunternden Worte unserer Zuschauer (u.a. waren das Markus Möcking und Heiko Nießen) ließen uns neuen Mut für die zweite Hälfte schöpfen. Und wie wir aufdrehten. Innerhalb von zwanzig Minuten drehten wir das Spiel. Aus einem 1:3 machten wir ein 4:3 für Nieukerk. Die Tore erzielten "Bacon" (2) und Ramon Werner. Die Partie wurde hitziger und plötzlich spielte der FC Aldekerk körperbetont. Scheinbar ließen wir uns davon beeindrucken. Fakt ist, der FC Aldekerk nutze wieder seine wenigen Chancen. Der Nieukerker Abwehrverbund wurde vom Mittelfeld sträflich alleine gelassen und prompt bekamen wir die Quittung. Kurz hintereinander erzielte die Aldekerker das 4:4 und die 4:5 Führung. 

Dies widerrum war ein Weckruf für den TSV. Die Frage des Spiels war: "Wer hat den längeren Atem?". Der TSV spielte mit einem Team, welches einen Altersdurchschnitt von 39,64 Jahren aufwies. Ricky, Ali und Kevin spielten eine schöne Kombination und erneut war es Kevin, der den Ausgleich erzielte. Es schien so, als wenn dem FC Aldekerk dieser Ausgleich reichen würde. 5 Minuten vor Schluss spielten wir noch einmal gefällig nach vorne. Auf Höhe des Sechzehners bekamen wir noch einmal Einwurf zugesprochen. Schnell ausgeführt von Frank Haase auf Markus Mertens#2, der sich den Ball auf den rechten Schlappen legte und auf Höhe des zweiten Pfostens seinen Mitspieler Kevin "Bacon" Völker suchte. Der Flanke wurde ein "So ein Mist-Ding" hinterher gerufen, da das Gefühl, eine viel zu lange Flanke geschlagen zu haben, überwiegte. Aber ganz im Gegenteil. Kevin löste sich von seinem Gegenspieler und vollendete im Stile eines Torjägers. Mit einem Fallrückzieher entschied Kevin quasi das Spiel im Alleingang. 

Der Fallrückzieher von Kevin erinnerte "fast" an das Tor des Jahrhunderts, welches Klaus Fischer am 16.11.1977 im Spiel Deutschland gegen die Schweiz (4:1) erzielte.

Danach gab es nur noch grenzenlosen Jubel im Nieukerker Lager.

Fazit: Ein durchaus verdienter 6:5 Sieg für den TSV, welcher der Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte zu verdanken war. Der FC Aldekerk spielte gut mit. Anschließend gab man sich die Hand und trank gemeinsam das gereichte "Kaltgetränk".


08.05.2015

Markus Mertens#2