TSV Nieukerk 95/10
TSV Nieukerk 95/10

Kurzmeldungen

Bellydance meets Fitness

Suche

Wer ist online

Wir haben 70 Gäste online

Facebook



Paukenschlag durch Daniela Gubbels PDF Drucken E-Mail

Bei den Kreismeisterschaften in Kleve sorgte Daniela Gubbels für einen Paukenschlag.

Durch die Umstellung der Technik hin zum Laufsprung scheinen bei Daniela nun neue Weiten möglich. Sie steigerte ihre Bestleistung aus dem Jahre 2007 um 4 cm auf 5,81 m. Nun fehlen ihr lediglich noch 4 cm zur Quali für die Deutschen Juniorenmeisterschaften, die im Juni in Göttingen stattfinden.
Neben dem Sieg im Weitsprung gewann sie in Bestzeit von 13,24 sec. den 100 m Lauf vor Susanne Hermans ( 13,41 sec.). Außerdem katapultierte Daniela die 4 Kg Kugel auf die neue Bestmarke von 9,21 m. Vizekreismeisterin über 200 m wurde Susanne Hermans in 28,46 sec.

Bei der weiblichen Jugend B läuft Nicole Niegot wieder fast so schnell wie vor ihrer Verletzung. In 12,98 sec. wurde sie über 100 m Vizemeisterin. Über 200 m fehlt noch ein wenig die Kraft. Hier kam sie in 27,52 sec. als vierte ins Ziel. Christina Nick zeigte im Kugelstoßen eine gute Leistung und gewann den Wettbewerb mit 10,11 m.

Bei den Schülerinnen W15 siegte Lara Klein über 800 m in 2:41,32 min und wurde Dritte über 100 m in neuer persönlicher Bestzeit von 13,75 sec.

Nach langer Zeit bestritt Tim Schoelen wieder einen Wettkampf. Das er das weit springen nicht verlernt hat zeigen seine 5,85 m. Hiermit belegte er den 3. Platz.

Alexander Jansen wurde in der Klasse der männlichen Jugend B Kreismeister im Kugelstoßen mit 12,03 m, zweiter im Weitsprung mit 5,22 m , vierter über 100 m und 200 m in 12,22 sec. bzw. 25,30 sec.

Lukas Seegers wurde mit übersprungenen 1,65 m zweiter im Hochsprung in der gleichen Altersklasse.

David Geißels (M15) war der eifrigste Titelsammler. Zunächst siegte er über 100 m in 12,40 sec. Hiermit hat er die Norm für die Westdeutschen Schülermeisterschaften geknackt. Das Kugelstoßen gewann er mit sehr guten  13,13 m, den Hochsprung mit 1,57 m und den Weitsprung mit 5,65 m. Hier liegt wohl Davids größtes Potential. Ein ungültiger Versuch wurde später mit 6,10 m nachgemessen.

Drei Titel konnte Marcus Brandt (M14) mit nach Hause nehmen. Den Hochsprung gewann er mit neuer Bestleistung von 1,68 m. Da der Kunststoff jedoch sehr rutschig war verzichte er auf weitere Höhen. Hier sind sicherlich noch einige Zentimeter drin, genauso wie Im Weitsprung. Zwar stellte er auch hier mit 5,10 m eine neue Bestleistung auf, aber sicherlich hat er noch 50 cm „liegen gelassen“. Dies kann man auch für das Kugelstoßen behaupten. Mit guten 12,01 m gewann der den Wettbewerb.