TSV Nieukerk 95/10
TSV Nieukerk 95/10

Kurzmeldungen

Bellydance meets Fitness

Suche

Wer ist online

Wir haben 115 Gäste online

Facebook



TSV Nieukerk II - SC Auwel-Holt II --> 2:5 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Markus Mertens #2   
Sonntag, den 10. Mai 2015 um 20:48 Uhr

TSV Nieukerk II - SC Auwel-Holt II

Endstand: 2:5 (2:2)


Mannschaftsaufstellung: Erkens, Peschers, v.d. Berg, Markwart, Völker, Mertens, Zobel, Berg, Zumkley, Hertelt, Huylmans M., Pastoors, Ziellenbach, Schages, Renner


Nach unseren vergangenen zwei Siegen gegen den SV Issum II sowie SuS Kalkar sollten wir eigentlich genug Selbstbewusstsein getankt haben. Der Coach, René Lehmann, versuchte uns auf der Mannschaftssitzung vor dem Spiel mit einer seiner leidenschaftlichen Ansprachen den nötigen Mut für´s Spiel zu geben. Wir wussten, dass wir einiges gut zu machen hatten, wenn man sich an das Hinspiel-Ergebnis erinnert. 7:0 war das Endergebnis im Hinspiel auf der Sportanlage des SC Auwel-Holt II. Ein rabenschwarzer Tag für den TSV Nieukerk.

Bei sommerlichen Temperaturen wollten wir es vor einer für uns sehr üppigen Zuschauerzahl besser machen.

Leider liegen manchmal Anspruch und Wirklichkeit auseinander. Eine eher unspektakuläre Situation führte zur 0:1 Führung für Auwel-Holt. Da uns der Gegner mal wieder spielerisch überlegen war, mussten wir dieses Defizit erneut durch unseren Willen und körperbetontes Spiel ausmärzen. Ein gewonnener Zweikampf in der eigenen Hälfte und dann ging es über drei Stationen (Zielle, Zobel, Hertelt) vor das gegnerische Tor. Wer, außer unser Mister Zuverlässig, Marcel Hertelt, hätte aus dieser Situation etwas zählbares verbucht. Ein langer Ball in den Rücken der Abwehr und unser pfeilschneller Stürmer "Matze" sorgt für den Ausgleich.

Dieser Glücksmoment dauerte leider nicht lange an. Eine erneute Unachtsamkeit nutzte Auwel-Holt für die erneute Führung.

Eine unserer Stärken an diesem Nachmittag waren die in der Regel von Maurice Zobel getretenen Standards. In der 43. Minute wurde uns eine Ecke zugesprochen. Maurice schnappte sich die Pille und schlug sie mit sehr viel Gefühl in den 5-Meter-Raum. Dort stand Markus Mertens #2, der über die Grenzen Nieukerks hinaus nicht gerade für seine Kopfballstärke bekannt ist. Er erzielte mit einem wuchtigen Kopfball den 2:2-Ausgleich. 

Bei solchen Toren spricht man von einem wichtigen psychologischen Moment. Zunächst schien es so, als ob das auch funktionieren sollte. Matze tankte sich in den 16er hinein und passte zurück auf Maurice, der aber nur durch ein Foul zu stoppen war. Folgerichtig zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Martin Huylmans schnappt sich den Ball. Eigentlich ein sicherer Schütze vom Punkt. Aber leider heute nicht. Der Torhüter ahnte die Ecke und fischte den Ball heraus. Wir waren konsterniert. 

Durch unsere Spielweise machten wir Auwel-Holt stark. Immer mehr Spielanteile im Mittelfeld sorgten für ein deutliches Übergewicht. 

Wir reagierten nur noch und wurden mehr und mehr eingeschnürt. Auwel-Holt erspielte sich immer mehr Torchancen und es kam wie es kommen musste.....

Innerhalb von 10 Minuten zwischen der 75. und 85. Minute entschied Auwel-Holt das Spiel mit den Toren zum 2:3, 2:4 und 2:5.


Fazit: Der TSV ist wieder auf dem Boden der Tatsachen zurückgekehrt. Jetzt heisst es wieder Aufstehen und den Karren gemeinsam aus dem Dreck ziehen. Die Chance dazu haben wir bereits am kommenden Dienstag, wenn wir in Pfalzdorf versuchen werden, zählbares mit nach Nieukerk zu nehmen.